h1

Ich liebe es!

19. Oktober 2007

Mal wieder was Aufgeschnapptes – ich liebe dieses Gedicht, weil es so schön wahr ist! 

Lia schreibt:

Kleidung ist bekanntlich auch immer ein Mittel zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Was aber, will jemand zum Ausdruck bringen, der wissentlich durch das Tragen von Pelzen grausamste Tierquälerei unterstützt??? Ich habe überlegt und gegrübelt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es möglicherweise so in diese Richtung gehen könnte (?):

Schaut nur her wie reich ich bin,
trage Pelz und fühl mich „in“.
Der Tiere Leiden, ihre Qual,
sind mir dabei schnurz-egal.

Was juckt es mich wenn Tiere leiden,
ich will nur meinen Reichtum zeigen!
Die edle Hülle brauch´ ich eben,
denn sonst hab ich nicht viel zu geben.

Herzenswärme hab ich nicht,
bin eigentlich ein armer Wicht.
Um eben dieses zu verstecken,
muss ich mich in Pelze decken.

Schönheit kommt vom Herzen, ja,
doch fehlt es bei mir gerade da.
Innen bin ich arm und hohl,
der Pelz, der überdeckt es wohl.

So fühle ich mich wunderschön,
ich brauch´ ja auch nur wegzusehn.
Ich schau weg und hör´ nicht hin,
Hauptsache, ich fühl mich „in“.

Copyright by Lia Sand

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: