Archive for April 2008

h1

Abgetrennte Pferdebeine im Wald gefunden – Polizei sucht Zeugen!

23. April 2008

Einen grausigen und rätselhaften Fund machte ein Rentner beim Waldspaziergang mit seinem Hund. 12 abgetrennte, und mit Frischhaltefolie umwickelte Pferdebeine waren unter dem Lauf versteckt. Die Polizei bittet nun um Heinweise und fragt: Wer hat in der Feldmark (Gemarkung Osterstedt) verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? > Mehr Infos im Pferdemagazin

Advertisements
h1

Wenn man den Hals nicht voll kriegt…

23. April 2008

Es gibt kaum einen Suchbegriff, zu dem in den Google-Werbeanzeigen nicht irgendwelche „Topangebote“ von Ebay und Amazon erscheinen. Geschäftstüchtig, aber manchmal auch ganz schön peinlich, wie dieses Beispiel zeigt 😉

Mein besonderer Dank an Ebay und Amazon für diesen Lacher. 🙂

h1

Tod & sterben als Kunst-Inszenierung

22. April 2008

Kunst ist nicht immer für jeden nachvollziehbar. Soweit sich das – um es mal ganz salopp auszudrücken – auf ein paar Farbkleckse auf einer Leinwand bezieht, ist dies auch nicht weiter schlimm. Sie schaden niemanden. Der eine bewundert sie, der andere schüttelt verständnislos mit dem Kopf. Soweit so gut – niemand nimmt Schaden. Allerdings scheint sich jetzt das Geschäft mit dem Tod unter so genannten “Künstlern” zu einer Art Trend zu entwickeln. Heftig diskustiert wird aktuell der Mönchengladbacher Künstler Gregor Schneider, der einen sterbenden Menschen als „Kunstobjekt“ ausstellen möchte. Immerhin – Schneiders „Kunstobjekt“ würde sich freiwillig zur Teilnahme an dieser „Aktion“ beteiligen, sofern es je dazu kommen sollte. Das ehrt ihn fast, wenn man es mit den sich als „Künstler“ bezeichnenden Herren Zoltan Toepler (Pseudonym Nicolaus Myslicki) und Guillermo Vargas vergleicht, die ebenfalls das Geschäft mit dem Tod gnadenlos zur Selbstdarstellung nutzen. Sie deklarierten es als „Kunst“ Tiere zu töten. Ihre Opfer nahmen jedoch nicht freiwillig an den so genannten „Kunstaktionen“ teil, bei denen sie auf grausamste Weise zu Tode gequält wurden. > Mehr dazu

.

h1

Spielerisch lernen wie man Hundebisse vermeidet

20. April 2008

Das ist das Ziel des länderübergreifenden Projekts „Der Blaue Hund“. Kinder und Eltern lernen in einer Kombination aus interaktivem Comupterspiel und einem Begleitbuch, wie man sich dem Hund gegenüber richtig verhält und Hundebisse vermeidet. Entwickelt wurde das Ganze in 5-jähriger Arbeit von einem Team hochkarätiger Experten.

> Mehr Infos zu diesem tollen Projekt zur Hundebiss-Prävention in Alex DogBlog

.

h1

Witzige Geschenkidee: Portraitkarrikatur vom Foto

20. April 2008

Heute habe ich noch eine witzige Geschenkidee aufgestöbert: Microdraf fertigt witzige Portrait-Karrikaturen nach Fotovorlage an. Künstlerisch sehr gut gemacht, und eine originelle Idee, wie ich finde. Ist mal was Anderes, zumal es immer mehr Leute gibt, die eigentlich schon alles haben. ;o) Hat mich begeistert, und darum ebenfalls den Weg in meine Sidebar gefunden.

h1

Ein Grundstück auf dem Mond für 29,95 €

19. April 2008

Abgefahren ist diese Geschenkidee auf jeden Fall – Mondmakler bietet Gründstücke zu wahren Schnäppchenpreisen an: 1.000m² Land ab 29,95 Euro, einfach zu erwerben per Mouseclick im Internet – allerdings nicht auf der Erde, sondern auf dem Mond. Ganz offiziell, mit notariell beglaubigter Unterschrift und allem drum und dran. Wem der Mond noch immer zu nah an der Erde ist, der kann zu gleichen Konditionen auch ein Grundstück auf Mars oder Venus erwerben.

Also Vorsicht – spätestens, wenn der oder die Liebste bereits ein Grundstück auf dem Mond erworben haben, sollte man die Drohung „ich könnte dich auf den Mond schießen“ ernst nehmen. ;o) Die Idee fand ich so witzig, dass ich sie gleich mal in die Sidebar aufgenommen hab. (Als kleiner Wink mit dem Zaunpfahl – falls mal wieder jemand nicht weiß, was er mir schenken soll ;o)

h1

Wer viel Fleisch isst, bekommt eher Krebs

16. April 2008

Dies wurde jetzt erneut durch eine neue Studie bewiesen, in der Daten von etwa einer halben Million US-Amerikaner Studie ausgewertet wurden. Die Teilnehmer waren zu Beginn 50 bis 71 Jahre alt. Innerhalb von acht Jahren bekamen fast 54 000 von ihnen eine bösartige Tumorerkrankung. Aus den Daten errechneten Professor Amanda Cross vom Nationalen Gesundheitsinstitut NIH und ihre Kollegen die erhöhten Risikoraten. Für kolorektalen Krebs war das Risiko bei Genuss von rotem Fleisch um 24 Prozent erhöht, für verarbeitetes Fleisch um 20 Prozent. Verglichen wurde jeweils das Fünftel der Studienteilnehmer mit dem höchsten Fleischverzehr mit dem Fünftel mit dem geringsten Konsum. Auch die Krebsrate für Lungenkrebs und andere Krebsarten war bei höherem Fleischkonsum stark erhöht. Besonders signifikant war die Rate beim Pankreas- und Leberkrebs erhöht – und zwar um 43 und 60 Prozent!

Quelle: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/?sid=479562

Da frage ich mich: Wo bleibt der Krankenkassenrabatt für Vegetarier?

Und: Wann kommt die Pflicht Warnhinweise im Todesanzeigen-Stil auf den Fleischpackungen abzudrucken, so wie es bei Zigarettenpackungen Pflicht ist?

.