Posts Tagged ‘Gregor Schneider’

h1

Tod & sterben als Kunst-Inszenierung

22. April 2008

Kunst ist nicht immer für jeden nachvollziehbar. Soweit sich das – um es mal ganz salopp auszudrücken – auf ein paar Farbkleckse auf einer Leinwand bezieht, ist dies auch nicht weiter schlimm. Sie schaden niemanden. Der eine bewundert sie, der andere schüttelt verständnislos mit dem Kopf. Soweit so gut – niemand nimmt Schaden. Allerdings scheint sich jetzt das Geschäft mit dem Tod unter so genannten “Künstlern” zu einer Art Trend zu entwickeln. Heftig diskustiert wird aktuell der Mönchengladbacher Künstler Gregor Schneider, der einen sterbenden Menschen als „Kunstobjekt“ ausstellen möchte. Immerhin – Schneiders „Kunstobjekt“ würde sich freiwillig zur Teilnahme an dieser „Aktion“ beteiligen, sofern es je dazu kommen sollte. Das ehrt ihn fast, wenn man es mit den sich als „Künstler“ bezeichnenden Herren Zoltan Toepler (Pseudonym Nicolaus Myslicki) und Guillermo Vargas vergleicht, die ebenfalls das Geschäft mit dem Tod gnadenlos zur Selbstdarstellung nutzen. Sie deklarierten es als „Kunst“ Tiere zu töten. Ihre Opfer nahmen jedoch nicht freiwillig an den so genannten „Kunstaktionen“ teil, bei denen sie auf grausamste Weise zu Tode gequält wurden. > Mehr dazu

.