Posts Tagged ‘Nachrichten’

h1

Abgetrennte Pferdebeine im Wald gefunden – Polizei sucht Zeugen!

23. April 2008

Einen grausigen und rätselhaften Fund machte ein Rentner beim Waldspaziergang mit seinem Hund. 12 abgetrennte, und mit Frischhaltefolie umwickelte Pferdebeine waren unter dem Lauf versteckt. Die Polizei bittet nun um Heinweise und fragt: Wer hat in der Feldmark (Gemarkung Osterstedt) verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? > Mehr Infos im Pferdemagazin

h1

Tod & sterben als Kunst-Inszenierung

22. April 2008

Kunst ist nicht immer für jeden nachvollziehbar. Soweit sich das – um es mal ganz salopp auszudrücken – auf ein paar Farbkleckse auf einer Leinwand bezieht, ist dies auch nicht weiter schlimm. Sie schaden niemanden. Der eine bewundert sie, der andere schüttelt verständnislos mit dem Kopf. Soweit so gut – niemand nimmt Schaden. Allerdings scheint sich jetzt das Geschäft mit dem Tod unter so genannten “Künstlern” zu einer Art Trend zu entwickeln. Heftig diskustiert wird aktuell der Mönchengladbacher Künstler Gregor Schneider, der einen sterbenden Menschen als „Kunstobjekt“ ausstellen möchte. Immerhin – Schneiders „Kunstobjekt“ würde sich freiwillig zur Teilnahme an dieser „Aktion“ beteiligen, sofern es je dazu kommen sollte. Das ehrt ihn fast, wenn man es mit den sich als „Künstler“ bezeichnenden Herren Zoltan Toepler (Pseudonym Nicolaus Myslicki) und Guillermo Vargas vergleicht, die ebenfalls das Geschäft mit dem Tod gnadenlos zur Selbstdarstellung nutzen. Sie deklarierten es als „Kunst“ Tiere zu töten. Ihre Opfer nahmen jedoch nicht freiwillig an den so genannten „Kunstaktionen“ teil, bei denen sie auf grausamste Weise zu Tode gequält wurden. > Mehr dazu

.

h1

Wer viel Fleisch isst, bekommt eher Krebs

16. April 2008

Dies wurde jetzt erneut durch eine neue Studie bewiesen, in der Daten von etwa einer halben Million US-Amerikaner Studie ausgewertet wurden. Die Teilnehmer waren zu Beginn 50 bis 71 Jahre alt. Innerhalb von acht Jahren bekamen fast 54 000 von ihnen eine bösartige Tumorerkrankung. Aus den Daten errechneten Professor Amanda Cross vom Nationalen Gesundheitsinstitut NIH und ihre Kollegen die erhöhten Risikoraten. Für kolorektalen Krebs war das Risiko bei Genuss von rotem Fleisch um 24 Prozent erhöht, für verarbeitetes Fleisch um 20 Prozent. Verglichen wurde jeweils das Fünftel der Studienteilnehmer mit dem höchsten Fleischverzehr mit dem Fünftel mit dem geringsten Konsum. Auch die Krebsrate für Lungenkrebs und andere Krebsarten war bei höherem Fleischkonsum stark erhöht. Besonders signifikant war die Rate beim Pankreas- und Leberkrebs erhöht – und zwar um 43 und 60 Prozent!

Quelle: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/?sid=479562

Da frage ich mich: Wo bleibt der Krankenkassenrabatt für Vegetarier?

Und: Wann kommt die Pflicht Warnhinweise im Todesanzeigen-Stil auf den Fleischpackungen abzudrucken, so wie es bei Zigarettenpackungen Pflicht ist?

.

h1

Der „Pferderipper“ war eine Kuh

15. April 2008

Pferdebesitzer im Kreis Helmstedt waren in großer Sorge, nachdem eine Ponystute auf der Weide tot aufgefunden wurde. Verständlich, denn Fälle in denen Pferde von irgendwelchen Psychopathen auf der Wiese niedergestochen wurden, hat es in der Vergangenheit schon oft gegeben. Im Fall der getöteten Ponystute im Kreis war ausnahmsweise keiner dieser Pferdripper für den Tod des Pferdes verantwortlich. Wie sich herausstellt, verstetzte eine Galloway-Kuh der Ponystute den tödlichen Stoß. Mehr zu diesem ungewöhnlichen Fall im > Pferdemagazin.

.

h1

Kleine Schuhe – großes Staunen

1. März 2008

Dass der Artikel solche Wellen schlagen würde, hätte sicher auch die Rheinische Post nicht erwartet. Vor gut 2 Wochen berichtete die Rheinische Post darüber, dass die Hunde der Polizeihundestaffel Düsseldorf mit Schuhen ausgerüstet wurden, um besser vor den Scherbenmeeren, die man leider überall in Düsseldorf findet, geschützt zu sein. Kurz darauf liefen bei den Pressesprechern der Polizei Düsseldorf die Drähte heiß – aus aller Welt kamen Anfragen zu den Hundeschuhen. > Mehr dazu

.

h1

Zeugen gesucht!

30. Januar 2008

In Monheim fährt eine Audifahrerein einen Hund an, steigt aus, freut sich, dass ihr Auto keine Delle hat und fährt einfach weiter. Den verletzten Hund und seine Besitzer lässt sie einfach zurück. Die Polizei sucht Zeugen

Leider haben sich in den letzten Tagen & Wochen auch Fälle brutaler Tierquälerei und Anschlägen von Hundehassern gehäuft, zu denen noch Zeugen gesucht werden:

Taufkirchen. Wurstköder-Attacke

Niederösterreich – grausamer Fall von Tierquälerei

Erfurt – Hund grausam zu Tode qeguält

Giftwarnung Berlin Brandenburg

Toter Hund in Erkelenz

.

h1

Neuer Gammelfleisch-Skandal

21. Januar 2008

Vereiterte Schweineköpfe wurden zu Wurst verarbeitet – mal wieder ein neuer Gammelfleisch-Skandal, der jetzt in Niedersachsen aufflog. Eitrige Schweineköpfe mit etwas „gutem“ Fleisch gemischt, ein bißchen Farb-und Aromastoffe rein, damit es keiner merkt, und schon geht die Ekelwurst als „deutsches Qualitätsfleisch“ über die Ladentheken. (ARD, WDR, sowie sämtliche Print- und Online-Medien berichten.) Dass immer wieder neue Ekelfleischskandale auffallen, wundert mich eigentlich weniger. Was mich viel mehr wundert: Warum kaufen die Leute immer noch Fleisch? Und mal ganz ehrlich Leute – wenn man sieht, wie die Fleischindustrie mit den Tieren umgeht, wen kann es da noch ernsthaft wundern, dass man auch auf die Gesundheit der werten Kundschaft keinen Wert legt?

Hier einige Videos, die den „ganz normalen Alltag“ in der „Fleischproduktion“ dokumentieren. Guten Appetit!

Putenmast in Deutschland – eine ZDF-Dokumentation
QS-Siegel, Tierquälerei mit Qualitätssiegel – eine ARD-Dokumentation
Entenmast in Deutschland – TV-Dokumentation von Pro7
Hühnermast in Deutschland – Videodokumentation
Rindermast ind Deutschland – Videodokumentation
Schweinemast in Deutschland – Videodokumentation

Wer so mit Tieren umgeht, wird wohl auch auf Menschen wenig Rücksicht nehmen, wenn es dem Profit dienlich ist. Die Frage ist: Wer das unterstützt, indem er Fleisch aus solcher „Tierhaltung“ kauft, hat der es besser verdient?

.